Wenn aus der Angst eine ernste Erkrankung wird
30 Jun 2017

Wenn aus der Angst eine ernste Erkrankung wird

Es gibt keinen Menschen der keine Angst hat bzw. ohne Angst lebt. Die Angst rettet uns ständig das Leben. Die Beispiele aus dem Alltag sind vielfältig. Etwa wenn wir nach rechts und links schauen, bevor wir die Straße überqueren oder uns auf einem steilen Weg am Geländer festhalten. Ohne dass es uns immer bewusst ist, führt uns die Angst schützend durch die Gefahrensituationen des Lebens. Jedoch kann bei manchen Menschen die Angst auch ein übersteigertes Ausmaß annehmen. In diesem Fall spricht man von einer Angsterkrankung. Hier gibt es viele Ausformungen. Zu den wichtigsten zählen die Panikstörung mit oder ohne Agoraphobie, die generalisierte Angststörung, die soziale Angststörung und auch die spezifischen Phobien. Nimmt die Angst im Leben überhand, ist professionelle Beratung gefragt.


Kommentare

  1. Franz Lindner sagt: Oktober 10, 2017 at 3:29 pm

    Es ist schlimm wenn aus der Angst Panikattacken entstehen und man dann, irgendwie im nahen Bereich, eingesperrt ist. Ich kann dann mit meiner Höhenangst keine weiten Reisen unternehmen, Berge, hohe Brücken, udgl. sperren mich in meiner näheren Umgebung ein. Ich möchte dagegen natürlich ankämpfen, brauche aber Unterstützung dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.